Sonntag, 11. Dezember 2011

News Cocktail - der Weihnachtsmarkt-Giftmischer von Berlin



„Nimm nie etwas von einem Fremden an!“ Diese Warnung gilt eigentlich für Kinder. In Berlin jedoch waren es Jugendliche und junge Erwachsene, die der freundlichen Aufforderung eines frischgebackenen Vaters nachkamen, mit ihm auf die Geburt des Kindes „einen zu trinken“.



Schatzi der Partyschnaps


Der blonde Mann, der auf den Weihnachtsmärkten Berlin Alexanderplatz, Breitscheidplatz und dem Weihnachtsmarkt am Opernpalais in Berlin, einige Weihnachtsmarktbesucher zu einem kleinen „Umtrunk“ einlud, führte jedoch nichts Gutes im Sinn. Wie aus aktuellen Berichten hervorgeht, bot der Mann seinen Opfern kleine Schnapsflaschen an, die er in seinem Rucksack deponiert hatte. Arglos stießen die jungen Menschen mit ihm auf das freudige Ereignis an. Kurz danach wurde ihnen übel, sie übergaben sich. Eine 24-Jährige wurde sogar bewusstlos. 

Der ca. 45-jährige Mann trank zwar fleißig mit, allerdings holte er seine Flasche nicht aus dem Rucksack, sondern aus der Jackentasche. Das erste Opfer wurde bereits vergangenen Mittwoch mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus Berlin gebracht. Allerdings glaubte die Polizei die Geschichte des Mädchens nicht, wie die Mutter des Opfers aussagte. 

Unterdessen ist von 7 Opfern die Rede, die den vergifteten Schnaps des Unbekannten getrunken haben. Ob es noch weitere Geschädigte gibt, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei tappt noch im Dunkeln. Ebenso unklar ist bisher das Motiv. Die Sicherheitsvorkehrungen auf den Berliner Weihnachtsmärkten wurden aufgrund der Vorfälle verstärkt. Die Behörden suchen fieberhaft nach dem Weihnachtsmarkt-Giftmischer. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen