Mittwoch, 15. Februar 2012

Milliarden für Portugal - Wolfgang Schäuble sichert heimlich Hilfe zu



Was hat sich Finanzminister Wolfgang Schäuble wohl dabei gedacht?

Wenn der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble geahnt hätte, dass sein Gespräch mit Amtskollegen Vitor Gaspar aus Portugal heimlich aufgenommen und bei YouTube eingestellt wurde, hätte er sicherlich kaum eine finanzielle Spritze in Milliardenhöhe für Portugal in Aussicht gestellt. Der Schlüssel ist Griechenland, um welches man sich erst einmal kümmern müsste, dann könnte man über die Finanzspritze für das hoch verschuldete Portugal reden. So ähnlich jedenfalls ließ Herr Schäuble verlauten. Allerdings nicht zu laut, denn schließlich durfte dies nicht der Öffentlichkeit zugetragen werden, die ganz anders über die ganze Sache denkt. 



Die breite Öffentlichkeit erfuhr allerdings sehr schnell von Schäubles "geheimen Plänen", Portugal finanziell zu stärken. Das Finanzministerium hatte natürlich die ganze Angelegenheit dementiert, schließlich habe Portugal die Sparauflagen doch vorbildlich erfüllt, sogar übererfüllt hieß es.
  
Das Gespräch im Ratsgebäude Brüssel, welches Schäuble (CDU) mit Gaspar in englischer Sprache am vergangenen Donnerstag führte, lässt keine Zweifel aufkommen, dass unser Finanzminister gerne den Gönner und somit auch mit den deutschen Steuergeldern spielt .  
Was sein Amtskollege Vitor Gaspar von sich gibt, lässt eindeutig darauf schließen, dass Portugal mehr Geld benötigt, um sich wirtschaftlich zu sanieren. 

Vielleicht wäre es besser, wenn Herr Schäuble nach diesem entlarvenden Videomitschnitt freiwillig seinen Posten als Finanzminister aufgibt. Am Ende steht die Bundesrepublik Deutschland selbst vor dem finanziellen Ruin und ist auf Almosen aus dem EU-Rettungsschirm angewiesen, nur weil unser Finanzminister heimlich Milliarden verspricht.


Nicht immer sorgen falsche Buchungen für Freude.


Sonntag, 12. Februar 2012

Whitney Houston - die „Königin der Popballaden“ starb mit 48 Jahren

Whitney Houston, die amerikanische Sängerin und Schauspielerin, ist Presseberichten zufolge am Samstag, dem 11.02.2012, in den Nachmittagstunden, in ihrem Hotelzimmer in Beverly Hills/Los Angeles tot aufgefunden wurden. Vermutlich war sie zum Zeitpunkt ihres Todes einsam und allein. Ihr Bodyguard fand Whitney Houston leblos auf und alarmierte umgehend den Rettungsdienst, der wenige Minute später im Hotelzimmer der Popikone eintraf. Trotz sofort eingeleiteter Reanimierungsmaßnahmen begann Whitneys Herz nicht wieder zu schlagen. 

Derzeit ist noch nicht bekannt, woran die 48-jährige Pop-Diva verstorben ist. Bekannt war hingegen, dass die US-amerikanische Sängerin, Whitney Houston, die mit Ihren Lovesongs die Herzen ihrer Fans berührte, dem Alkohol sehr zugesprochen hatte und selbst vor Drogen nicht haltmachte. Whitney Houston machte in den vergangenen 15 Jahren mehrere Entziehungskuren, die jedoch nicht lange von Erfolg gekrönt waren. 


Für Aufsehen sorgte Whitney Houston nicht nur mit ihrer fantastischen Soul-Stimme, ihren wundervollen - von Erfolg gekrönten - großartigen Songs, auch ihre Eskapadenreiche Ehe mit dem Soulsänger Bobby Brown blieb der Öffentlichkeit nicht verborgen. Die einst bezaubernd aussehende Frau, die mit ihrer Stimme Millionen Menschen zu Tränen rührte, in den 80er und 90er Jahren Welterfolge feierte, sollte demnächst - so geht es aus Presseberichten hervor - als Jurymitglied in der Talente-Show „The X-Factor“ sitzen. Erst kürzlich wurde der Film „Sparkle“, der im August 2012 in die Kinos kommen soll, fertiggestellt, in den Whitney Houston ihre ganze Hoffnung setzte. 

 
Mit nur 48 Jahren verstarb Whitney Houston einsam in Ihrem Hotelzimmer. Von einem Gewaltverbrechen ist nicht auszugehen, heißt es in mehreren offiziellen Quellen. Die genauen Umstände, die zum Tod der weltweit bekannten US-amerikanischen Schauspielerin und Sängerin Whitney Houston führten, kann nur die Obduktion ihres Leichnams ans Tageslicht bringen.   


Die Musikwelt, als auch eine große Fan-Gemeinde, trauert um Whitney Houston.

Samstag, 11. Februar 2012

News-Cocktail - Die Schweden sollen bis zum 75 Lebensalter arbeiten

Es ist kein Witz, der schwedische Ministerpräsident, Frederik Reinfeldt, hat tatsächlich die Idee, dass die schwedischen Arbeitnehmer bis Mitte 70 im Berufsleben verweilen sollen.

Warum? 

Er ist der Meinung, die Menschen ab Mitte 50 hätten eine bessere Chance, noch vermittelt zu werden, wenn sie denn bereit sind, dafür auch weitere 20 Jahre arbeiten zu gehen. 



CiaoLV: Holen Sie mehr aus Ihrer Renten-, oder Lebensversicherung



Hört sich das gut an? 

Die Schweden sind empört und dies nicht ohne Grund. Denn was der Ministerpräsident da vorschlägt, schlägt schon fast dem Fass den Boden aus. Aus einer Umfrage geht hervor, dass 90 Prozent der schwedischen Bürger dieses Ansinnen für absolut unsinnig halten. 

Was lässt Politiker auf solche absurde Ideen kommen? 

Wahrscheinlich haben sie selbst keine Ahnung, was Arbeit - echte, körperliche, harte Arbeit - wirklich bedeutet, sonst würden sie nicht auf so dumme Gedanken kommen. 
Vielleicht liegt der springende Punkt jedoch ganz woanders. 

Möchten Sie mehr zum Thema: Schweden - Rente erst ab 75 - erfahren, so lade ich Sie ein, den PageWizz-Artikel der kreativen Schreibfee zu lesen.

Sonntag, 5. Februar 2012

Wir kochen für Obdachlose - eine Facebook-Gruppe möchte genau das tun


Die eisigen Temperaturen hier in Deutschland bleiben noch bis Mitte der kommenden Woche bestehen. Sie haben bereits einige Todesopfer gefordert. Unter ihnen auch ein Obdachloser aus Sachsen-Anhalt und eine wohnungslose Frau aus Igel an der Mosel.  

 

Sicherlich stehen zahlreiche Notunterkünfte für Obdachlose bereit. Doch viele der Wohnungslosen scheuen sich, diese aufzusuchen, zu groß ist die Angst, dass die wenigen Habseligkeiten gestohlen werden könnten. Aber auch dies ist nur ein Grund von vielen, weshalb einige der Obdachlosen nicht in die Notunterkünfte einkehren, wo sie wenigstens in der Nacht ein warmes Lager und ein Dach über den Kopf haben. 

Die Wohnungslosen sollten überdies die Möglichkeit erhalten, sich auch am Tag aufwärmen zu können. Leider ist dies nicht in jeder deutschen Stadt ohne Weiteres möglich. Wärmestuben haben in einigen deutschen Großstädten geöffnet und auch in den Suppenküchen der Hilfswerke können sich die Wohnungslosen aufwärmen, während sie eine warme Mahlzeit verzehren.

„Kochen für Obdachlose“ möchte auch eine Facebook-Gruppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Wohnungslosen in ganz Deutschland mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen. Nicht nur jetzt, in der eiskalten Zeit, sondern auch dann, wenn die Sonne wieder scheint. Doch diese Gruppe, die für Obdachlose kochen möchte, ist auch auf IHRE Unterstützung angewiesen, auf Hilfe der Restaurantbetreiber in Deutschland, auf Imbiss- und Kantinenbesitzer und die Unterstützung all jener, die einen gastronomischen Betrieb leiten. Wer sich angesprochen fühlt, kann sich bei der Facebook-Gruppe gern melden, um mehr über das Projekt „Wir kochen für Obdachlose“ zu erfahren und darüber, wie SIE helfen können.

Helfen können auch jene, die keine gastronomische Einrichtung leiten.
Wie? Kaufen Sie doch T-Shirts, Sweatshirts, Schürzen, Einkaufstauschen, Kaffeetassen und andere Dinge - knallrot und mit dem Logo „Wir kochen für Obdachlose“ versehen. Mit dem Geld, welches Sie für diese Dinge ausgeben, unterstützen Sie die Facebook-Organisation „Wir kochen für Obdachlose“. 


Sind Sie selbst nicht sehr reich und leben am Rande des Existenzminimums, so können Sie die Gruppe dennoch unterstützen, indem Sie das fabelhafte Projekt überall bekannt machen. Helfen Sie mit, damit die Obdachlosen und Straßenkinder in Deutschland eine Chance auf eine bessere Zukunft haben und nicht in der bitteren Kälte auch noch an Hungersnot sterben müssen.

Warnung vor neuem VIRUS - Power Point Präsentation mit dem Titel „Das Leben ist wunderschön“ - Was ist dran?

Sicherlich haben auch Sie in den letzten Tagen oder Stunden von besorgten Bekannten, Verwandten oder Freunden eine Mail erhalten mit der Warnung, eine bestimmte E-Mail - Power-Point-Präsentation - mit dem Titel „Das Leben ist wunderschön“ „Life is beautiful", "La vida es bella". NICHT zu öffnen, sondern sofort zu vernichten. Es handelt sich hierbei angeblich um eine gefährliche Mail, die mit einem Virus gespickt ist. Nach dem Öffnen dieser Mail werden alle Daten gelöscht und der Versender der Nachricht hat Zugang zu allen Informationen und Passwörtern, die auf dem Rechner gespeichert waren.


KeyLemon Gesichtserkennung



Zuvor erscheint der Text:
"It is too late now, your life is no longer beautiful", "Jetzt ist es zu spät, dein Leben ist nicht mehr wunderschön", "Ahora es tarde, su vida no es mas bella".

Wie es heißt, wurde der gefährliche Virus von einem Hacker mit dem Namen „Life Owner“ eingeschleust, der das Ziel hat, so viele Rechner/PCs wie nur möglich zu vernichten. Die guten Freunde und besorgten Bekannten raten, die Nachricht an alle anderen Kontakte zu verschicken.

Ist dies tatsächlich notwendig? 
Ist es wirklich ein neuer Virus?

Es kann Entwarnung gegeben werden!

„Das Leben ist wunderschön“ - die Mail mit jenem Inhalt ist weiter nichts als ein Hoax. Wie Recherchen ergeben haben, stammt jene Meldung bereits aus dem Jahr 2002. Die Power-Point-Präsentation mit dem Titel „Das Leben ist wunderschön“ sollte also kein Grund zur Panik sein, denn sie steht bereits auf der Hoax-Liste der TU-Berlin.