Donnerstag, 17. Mai 2012

Vatertag, Herrentag, Männertag - ein Tag mit Tradition



Allen Männern einen wunderschönen Herrentag!


Vatertagsgeschenk
Der Vatertag hat Tradition in Deutschland. Dass der Vatertag ursprünglich aus den USA kommt, scheint kaum jemand zu wissen. Vielleicht nicht einmal die lieben Herren, die jedes Jahr ihren Ehrentag feiern. Eigentlich ist der Vatertag der Ehrentag für alle Väter. In den USA, wo die Wurzeln des Herrentags liegen, wird der Vatertag stets am dritten Sonntag im Monat Juni gefeiert. In Deutschland ist der Vatertag immer am 40. Tag nach Ostern. Da in der BRD nicht nur Väter den Vatertag, sondern auch Männer ohne Kinder - sowohl sehr junge als auch sehr alte - diesen Feiertag begehen, wird er auch Männertag oder Herrentag genannt.

 

Praktischer Handwagen
Traditionell unternehmen die lieben Männer am Vatertag gemeinsame Wanderungen, wobei oftmals Bollerwagen bzw. Handwagen mit Proviant und Bier oder Schnaps mitgeführt werden. Irgendwann sind es die Herren leid, den Bollerwagen hinter sich herzuziehen und es wird, je nachdem wie viel Alkohol während der Herrentags-Tour schon konsumiert wurde, auch immer schwieriger, den Handwagen zu ziehen. Praktisch ist so ein Gefährt allerdings dann, wenn einer der Herren zu sehr einen über den Durst getrunken hat und sich von seinen Kumpels lieber spazieren fahren lässt, anstatt lallend hinter ihnen her zu wanken.

Es ist gar nicht gesagt, dass Frauen zu Hause bei den Kindern bleiben müssen, wenn Vatertag ist. Viele Väter feiern ihren Ehrentag nämlich nur all zu gerne gemeinsam mit der ganzen Familie. Entweder werden Radtouren unternommen oder - sofern das Wetter mitspielt - Grillpartys gegeben. Die Biergärten und Gaststätten können sich am Herrentag auch über reichlich Gäste und noch mehr Umsatz freuen. Kutschfahrten sind zum Vatertag ebenfalls sehr beliebt, jedoch darf auch während der Kremser-Fahrt der Alkohol nicht fehlen.

So schön der Vatertag auch sein mag, er bleibt nicht zwangsläufig ohne Folgen. Der reichliche Genuss von Alkohol lässt mitunter auch manch einen Mann zu übermütig werden. Geraten dann zwei betrunkene Kampfhähne aneinander, kann es durchaus zu Handgreiflichkeiten kommen, die mitunter sogar einen Krankenhausaufenthalt zur Folge haben. Verkehrsunfälle wegen Trunkenheit am Steuer, zählen ebenfalls zu den weniger schönen Folgen des Vatertags.    

Brandlöscher Vatertag





Montag, 14. Mai 2012

Blog bekannt machen - spring auf den Blog-Zug

 

Wie kann ich mein Blog bekannt machen? Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt, denn ich blogge erst seit einigen Monaten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die eigenen Blogs bekannter zu machen, um neue Leser zu gewinnen, mehr Traffic zu erzeugen. Mit dem Blog-Zug ist alles möglich.

Der Blog-Zug bietet ideale Bedingungen und attraktive Möglichkeiten, Blogs bekannter zu machen. Blogger werden den Blog-Zug lieben, nachdem sie sich erst einmal umgesehen haben. Um das eigene Blog im Internet bekannter zu machen, neue Leser zu gewinnen, muss weder ein Account angelegt werden, noch ist ein Passwort gefragt, um sich einzuloggen. Wer mit den Blog-Zug reisen möchte, muss lediglich die URL seines Blogs eingeben, auf „Los geht die Fahrt“ klicken und schon kann die Reise losgehen.

Blog-Zug ist ideal, um Blogs vorzustellen und dazu noch kostenlos. Es ist sogar möglich, Passagier der 1. Klasse zu werden. Diesbezüglich gibt es mehrere Möglichkeiten, die zwar nicht gratis sind, jedoch eine Menge bewirken, um Blogs bekannter zu machen und mehr Besucher zu gewinnen. Bei jeder Fahrt mit dem Blog-Zug können Blogger Punkte sammeln, indem sie sich andere Blogs ansehen und - sofern diese gefallen - sich dort als Leser registrieren lassen. Je mehr Punkte das eigene Blog hat, umso höher steigt es im Ranking und kann durchaus auf den ersten Top-Passagierlisten landen. 

Es lohnt sich auf jeden Fall, auf den Blog-Zug aufzuspringen und zunächst als reisender Passagier mitzufahren. Blog bekannter machen war noch nie so einfach und übersichtlich. Jeder Blogger, der gerne mehr Besucher auf seinen Blogseiten hätte, wird begeistert von seiner ersten Fahrt mit dem Blog-Zug sein.