Freitag, 14. Dezember 2012

Schneechaos, Blitzeis, einsetzendes Tauwetter und drohende Hochwassergefahr - keine schönen Aussichten für weiße Weihnachten





Erst fiel der Schnee, der weite Teile Deutschlands über Nacht in eine weiße Winterwelt verwandelte und dem Winterdienst somit wieder reichlich Arbeit bescherte. Nun sagen die Wetterfrösche gefährliches Blitzeis voraus und es soll noch wilder werden.

Das Schöne am Winter ist der Schnee. Viele Menschen freuten sich bereits auf weiße Weihnachten 2012. Doch ob es wirklich so kommen wird? 


Eisregen sorgte in vielen Regionen Deutschlands sekundenschnell für Blitzeis auf den Straßen, was nicht nur für Autofahrer gefährlich ist, sondern auch für Fußgänger. Damit aber noch lange nicht genug der schlechten Wettermeldungen. Der Winter zieht sich am kommenden Wochenende mehr und mehr zurück. Milde Atlantikluft ist zu erwarten. Tauwetter wird angekündigt und schon die nächste Katastrophe befürchtet. Hochwasser in vielen Regionen Deutschlands.

Im Norden der Bundesrepublik und in den Berglandgebieten besteht allerdings noch Hoffnung, dass der Schnee etwas länger liegen bleibt. Somit könnte sich dort wohl der Traum einer weißen Weihnacht 2012 erfüllen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen