Mittwoch, 13. März 2013

Rom jubelt: Hurra, der neue Papst ist da Franziskus I.




Der 226. Papst, der die Nachfolge von Papst Benedikt VXI. antritt, wurde heute in Rom bejubelt. Lange wurde gerätselt, wer die Papstwahl gewinnen wird. Am 13.03.2013 wurde das Geheimnis in der Vatikanstadt auf dem Petersplatz gelüftet. Der bürgerliche Name des Oberhaupts der römisch-katholischen Kirche lautet Jorge Mario Bergoglio. Franziskus I. ist der neue Papst!

Als der weiße Rauch aus dem Schornstein stieg, herrschte in Rom große Aufregung. Gebannt starrten die Menschen auf dem Petersplatz in Rom nach oben. Wer würde als neuer Papst auf dem Balkon erscheinen? Nach 20:00 Uhr wurde der Name des neuen Papstes bekannt gegeben. Doch hinter dem Fenster blieb es noch lange still. Niemand erschien auf dem Balkon. Aufgeregt warteten die Menschen in der Vatikanstadt darauf, dass sich die Tür endlich öffnete und der Nachfolger von Papst Benedikt VXI. auf den Balkon treten würde. 


Gegen 20:22 Uhr war es soweit. Der neu gewählte Papst erschien auf dem Balkon des Petersdoms. Ganz in Weiß gekleidet und sagte zunächst einmal nur: „Guten Abend!“, bevor er seine erste Rede als neuer Papst hielt und sich für den herzlichen Empfang bedankte. Und nach dem Jubel herrschte plötzlich andächtige Stille als Benedikts Nachfolger - Papst Franziskus I. - sprach und das Volk darum bat, Gott um den Segen für ihn zu bitten. Die treuen Gottesfrommen kamen diesem Wunsch nach. Stille herrschte auch, als Papst Franziskus I. Gott um Frieden für die Welt bat und das „Urbi et orbi“ verkündete. Der 76-jährige neu gewählte Papst, der sich in Rom vor wenigen Minuten vorstellte, ein Argentinier, ein Jesuit, schlich sich sofort in die Herzen der gläubigen Menschen. Die Sympathie ist auf seiner Seite. Franiskus I. - der 226. Papst - wird den zurückgetretenen Benedikt VXI würdevoll vertreten, darin sind sich alle einig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen